Bei Kritik Ruhe bewahren.

Wie Sie konstruktiv mit Kritik umgehen

Kritik. Box-Coaching. Christoph Teege.

Kritik können Sie nicht ganz vermeiden.

Der folgende Artikel ist ein Artikel für die Blog-Parade des Unternehmer-Coaches Stefan Merath. Das Thema lautet:

„Harte Kritik haben wir alle schon einmal einstecken müssen – aber wie reagiert man als Unternehmer oder Selbstständiger am besten darauf?“

Das Thema Kritik passt zum Box-Coaching wie die Faust aufs Auge – und das dürfen Sie gerne wörtlich nehmen. Wenn Sie scharf kritisiert werden, ist das wie ein Schlag ins Gesicht. Es kommt oft unerwartet, es schmerzt und manchmal schämen wir uns dafür. Durch das Box-Coaching lernen Sie, wie Sie souverän mit Kritik umgehen können.

Der wichtigste Tipp gleich zu Anfang. Auch wenn es wirklich schwer fällt: Bleiben Sie ruhig, atmen Sie erst einmal tief aus – und dann fragen Sie bei Ihrem Kritiker nach: „Worauf genau bezieht sich Ihre Kritik?“ oder „Was ist Ihr konkreter Wunsch an mich?“ Wer nicht dazu fähig ist, Kritik inhaltlich präzise zu begründen, sollte Ihnen kein Kopfzerbrechen bereiten.

Unterscheiden Sie auch, wer Kritik an Ihnen übt. Es macht einen Unterschied, ob Sie wichtige Menschen in Ihrem Umfeld wie Kunden, Team-Mitglieder, Familie oder Freunde kritisieren, ob Sie es selbst sind oder ob es sich um Personen handelt, die Ihnen ungefragt zurufen, was sie alles nicht so gut finden.

Michel Friedmann und die Streitkultur

Meine Teilnahme an einem Seminar mit Michel Friedmann zum Thema „Streitkultur“ im Rahmen einer Fortbildung wurde für mich zum Schlüsselerlebnis. Viele nehmen Michel Friedman als unhöflich, streitsüchtig und aggressiv wahr. Ich habe ihn völlig anders erlebt: Er ist ein scharfer Denker und äußerst präzise. Zudem hat er überhaupt keine Hemmungen, ein Gespräch zu unterbrechen, um kritische Fragen zu stellen.

Dadurch zwingt er andere wie auch mich dazu, über die eigene Sicht der Dinge intensiver nachzudenken. Einfach nur großartig! Über Kritik denke ich heute anders – neutraler, entspannter und gelassener. Fragen Sie sich bei Kritik immer, wer etwas sagt und warum.

Konstruktive Anregungen und Rückmeldungen, gleich welcher Art, nehme ich immer ernst. Und aus diesem Grund setze ich mich auch gerne damit auseinander. Möglicherweise ist sie sogar gerechtfertigt – oder eben auch nicht; wobei das wiederum eine ganz andere Frage ist.

Entwickeln Sie Nehmerqualitäten

Als Unternehmer und Selbstständiger können Sie Kritik nicht immer vermeiden. Es sei denn, Sie wollen legen keinen Wert auf Kundengewinnung. Das ist natürlich Quatsch. Jeder Unternehmer braucht Kunden. Deshalb ist es wichtig, Nehmerqualitäten zu entwickeln. Sobald Sie Ihr Business an die Öffentlichkeit bringen und sich auch nur einen Millimeter aus Ihrer Komfortzone bewegen, lauert Kritik.

Sie geben sich größte Mühe, Ihre Kunden, Ihre Geschäftspartner und Ihr Umfeld zufriedenzustellen. Doch nicht immer gelingt es zu 100 Prozent. Marktbegleiter kritisieren Sie. Anonyme Internet-Nutzer hinterlassen Hasskommentare. Oder Sie kritisieren sich selbst.

Wenn Sie kritisiert werden, machen Sie bitte nicht den Fehler, gegen diese Kritik anzukämpfen und sich zu rechtfertigen. Nehmen Sie sich Zeit dafür, kritische Äußerungen zu reflektieren, in dem Sie beispielsweise mit Ihrem Sparringspartner oder einer vertrauten Person darüber sprechen. Kritik bietet auch immer eine Möglichkeit, daraus zu lernen, daran zu wachsen und zu reifen.

Nur mit Kritik ist Entwicklung denkbar

Kritik gibt Orientierung, weil sie uns Grenzen aufzeigt. An jeder dieser Grenzen entwickelt sich Ihre Unternehmerpersönlichkeit weiter. Sie spüren, dass sie sich durch diese Erfahrungen neu formt.

Wenn Sie sich die Lebensläufe erfolgreicher Unternehmer anschauen, stellen Sie fest, dass der Erfolg nicht linear verläuft und höchst individuell ist. Aber alle Lebensläufe haben eine Gemeinsamkeit: Sie sind von Rückschlägen und Kritik geprägt.

Die Menschen sind zu Boden gegangen und mussten Schmerzen erdulden, um das zu erreichen, was sie wollten. Sie haben über den Schmerz für die Zukunft gelernt. Manchmal kann das Wochen, Monate oder sogar Jahre dauern. Diese Menschen waren emotional von ihrem Ziel so besessen, dass sie nicht aufgeben konnten. Und der Erfolg hat ihnen Recht gegeben.

Auch in der Natur sind Wachstum und Entwicklungen immer mit Schmerzen verbunden. Aus einer Raupe wird ein Schmetterling, Frauen bekommen Kinder – und Babys? Sie bekommen Zähne und lernen laufen.

Mein Tipp: Solange sich das Ziel noch gut anfühlt und es weiterhin vielen anderen Menschen dienlich ist, lassen Sie sich von Kritik bitte nicht einschüchtern. Stehen Sie wieder auf und kämpfen Sie; für sich selbst und für Ihren Traum!

Wenn Sie weitermachen und Ihr Ziel konsequent verfolgen, müssen Sie vielleicht noch Tage, Wochen oder Monate schmerzhafte Kritik ertragen. Aber wenn Sie zu früh aufgeben, dann bleiben die Schmerzen der Enttäuschung ein Leben lang. Mittlerweile glaube ich sogar, dass wir genau die Rückschläge bekommen, die wir gerade noch so ertragen können, ohne K.o. zu gehen. Aber nur durch Kritik werden Sie und Ihr Unternehmen besser.

Fazit

Als Unternehmer und Selbständiger werden Sie häufig mit Kritik konfrontiert. Das ist völlig normal und in seiner Konsequenz auch gut so. Kritik gibt Ihnen eine (neue) Orientierung und bietet Ihnen stets die Möglichkeit, daraus zu lernen, daran zu wachsen und zu reifen – um schlussendlich noch ein Stückchen besser zu werden.

Ihnen hat der Blog-Artikel gefallen?

Dann tragen Sie sich jetzt in den Newsletter von Christoph Teege ein. Sie bekommen dann per Mail jeden Blog-Artikel, Neuigkeiten und das E-Book “Selbstbehauptung und die Kunst, Ziele gesund zu erreichen”.

 

Bild im Artikel: ©shutterstock.com

Christoph Teege - Bildung trifft Boxen

Christoph Teege - Bildung trifft Boxen

Er ist Dipl.-Ing.(FH), Persönlichkeitstrainer, Quizbox-Weltmeister und WBU Semipro Box-Weltmeister. Aus dem Wissen über Persönlichkeitsbildung und den Erfahrungen im Boxen entwickelte der „Box-Referent" das Konzept „Bildung trifft Boxen“. Er fördert damit eine Kultur, die Menschen stark, sicher und gesund macht. Weitere Informationen: Vorträge | Box-Coaching | Fitness-Boxen |Profil
Christoph Teege - Bildung trifft Boxen
2 Antworten
  1. Stefan Merath says:

    Hallo Christoph,
    vielen Dank für deinen spannenden Beitrag zu meiner Blogparade. Deine Erfahrung mit Michel Friedmann kann ich sehr gut nachvollziehen – ich habe ähnliche Erfahrungen bei einem Seminar mit Tony Robbins gemacht. Auch in meinen eigenen Seminaren ist genau dieses kritische Hinterfragen des Gegenübers ein ganz essentieller Bestandteil – nur so kann jeder dann an sich und seiner Rolle als Unternehmer wirklich arbeiten. Wie Du richtig sagst, als Unternehmer muss man auch Nehmerqualitäten entwickeln können – sonst wird es mit dem Erfolg nichts. Jeder Unternehmer geht irgendwann einmal zu Boden, aber nur die Guten stehen dann auch wieder auf!

    Vielen Dank für deinen tollen Beitrag
    Stefan von Unternehmercoach

    Antworten
    • Christoph Teege - Bildung trifft Boxen
      Christoph Teege - Bildung trifft Boxen says:

      Hallo Stefan,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Tony Robbins kenne ich nur von seinen Büchern. Live habe ich ihn noch nicht gesehen, gehört und erlebt. Ich denke, das kritische Hinterfragen ist wichtig, um das Angebot, die internen Prozesse und sich selbst im Sinne des Kundennutzens zu optimieren. Stichwort: KVP 🙂

      Ich wünsche dir alles Gute und weiterhin viel Erfolg,

      Christoph

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.