Boxtraining – Trainingsaufbau, Technik, Fitness

Boxtraining. Wie ist das Training aufgebaut? Was wird trainiert? Welche Hilfsmittel kommen zum Einsatz?

Dieser Artikel gibt Ihnen eine Übersicht hinsichtlich Training, Technik und Fitness im Boxen. Die einzelnen Punkte werden in den kommenden Wochen intensiver beleuchtet und beschrieben.

Das hartnäckige Vorurteil beim Boxtraining

Es ist übrigens nur ein Vorurteil, dass sich die Boxer im Training ständig im auf die Nase hauen. Das ist nur in der der Wettkampfvorbereitung notwendig. Wenn Sie nicht an Wettkämpfen teilnehmen möchten, müssen Sie das auch nicht – zumindest nicht bei mir.

Das Boxtraining und seine fünf motorischen Grundfähigkeiten

Zu den fünf motorischen Grundfähigkeiten zählen Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Schnelligkeit und Koordination. Nachfolgend die vereinfachten Erklärungen dazu:

  • Kraft ist die Fähigkeit, einem Widerstand standzuhalten (oder ihn sogar zu überwinden) oder Gegenstände zu bewegen.
  • Ausdauer ist die Fähigkeit, eine sportliche Belastung möglichst lange durchzuführen.
  • Beweglichkeit ist die Fähigkeit, Bewegungen mit möglichst großer Bewegungsamplitude durchzuführen.
  • Schnelligkeit ist die Fähigkeit, Bewegungen mit höchstmöglicher Geschwindigkeit auszuführen.
  • Koordination ist die Fähigkeit, schnelle und zielgerichtete Bewegungen präzise und harmonisch auszuführen.

Für das Boxen brauchen Sie alle motorischen Grundfähigkeiten. Deshalb werden auch alle motorischen Fähigkeiten beim Training berücksichtigt und gestärkt.

Boxtechnik

Boxcoach Christoph Teege

Es gibt beim Boxen acht Grundschläge: die Geraden (Führhand und Schlaghand), Kopfhaken, Körperhaken, Aufwärtshaken. Die Führhand ist bei Rechtshändern die linke, bei Linkshänder die rechte Hand. Bei den Haken können Sie jeweils links und rechts schlagen.

Auf die Bewegungsausführung und die Funktionen werde ich in den kommenden Wochen näher eingehen. Oder kommen Sie doch einfach zum Probetraining. Dann kann ich Ihnen alles live zeigen und erklären.

Jeder Grundschlag ist eine Herausforderung an sich. Schwieriger wird es, wenn Sie die Grundschläge zu Kombinationen verbinden. Noch komplexer wird es in der Bewegung. Und am schwierigsten ist alles zusammen, wenn Sie die erlernten Fähigkeiten unter Stress, Adrenalin und Druck abrufen sollen.

Als ich mich für das Quizboxen in der Vorbereitung auf die ersten Boxkämpfe befand, dachte ich am Anfang:

„Das kann doch nicht so schwer sein.“

Während des Trainings dachte ich:

„Verdammter Mist. Das raffe ich nie.“

Doch ich hatte glücklicherweise einen geduldigen und sehr guten Trainer. Gepaart mit meinem Ehrgeiz haben wir das dann doch ganz gut hinbekommen.

Es gibt so viele kleine Details, auf die es zu achten gilt. Alles hängt miteinander zusammen. Es ist wirklich Wahnsinn, wie komplex das Boxen tatsächlich ist.

Hilfsmittel im Boxtraining

Beim Boxtraining kommen viele unterschiedliche Hilfsmittel zum Einsatz. Zum einen lassen sich dadurch neue Trainingsreize setzen, zum anderen kann ich ganz gezielt auf individuelle Stärken und Schwächen eingehen.

Das bedeutet in Summe ein äußerst abwechslungsreiches Training. Es wird nie langweilig und deshalb haben Sie jahrelang Freude an diesem Sport.

Es kommen vielfältige Hilfsmittel zum Einsatz wie zum Beispiel:

  • Springseile,
  • Sandsäcke,
  • Pratzen,
  • Langhantel-Stangen,
  • Medizinbälle,
  • Gewichtswesten,
  • Weichbodenmatte,
  • Kurzhanteln,
  • TRX-Bänder,
  • Battlerops,
  • Kettlebells,
  • Fitness-Hammer,
  • Gewichtsscheiben.

Einige der Hilfsmittel bringe ich auch immer wieder gerne zu den Box-Workshops oder zum regelmäßigen Boxtraining in Ottbergen mit. Der eigenen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Trainingsaufbau beim Boxtraining

Das Boxtraining folgt in der Regel den allgemeinen Grundlagen:

  • Aufwärmen (Warm-up),
  • Hauptteil,
  • Abwärmen (Cool-down).
  • Im Hauptteil finden dann Technikübungen, die Partnerübungen, das Training mit Hilfsmitteln und / oder Kraft- und Konditionsübungen statt.

Trainingsmethoden beim Boxtraining

Beim Boxen können Sie in der Gruppe, mit einem Partner oder alleine trainieren. In der Gruppe erfolgt meist das Aufwärmen. Manchmal baue ich auch gruppendynamische Übungen ein, weil sie Zusammenarbeit, Motivation und Teamgeist steigern.

Bei den Partnerübungen trainieren Sie zu zweit. Einer hat die Boxhandschuhe an, der andere hält die Pratzen. Alleine können Sie am Sandsack oder das Schattenboxen trainieren. Auch hier können Sie verschiedene Akzente setzen, um das Training zu optimieren.

Beim Boxen in Ottbergen machen wir im normalen Training kein Sparring. Allerdings haben wir schon im Rahmen eines Special-Trainings leichtes und lockeres Sparring mit unterschiedlichen Aufgabenstellungen durchgeführt.

Trainingsort

Boxen können Sie überall; ein Boxring ist nicht zwingend erforderlich.

Ich habe schon mit Kunden im Garten, in der Garage, im Ottberger Wald, auf einem Fußballplatz, am Strand von Fuerteventura und vor dem Bergpanorama in der Schweiz trainiert.

Mehr Informationen über nächste Boxcamp in der Schweiz finden Sie hier.

Sie sind beim Boxen flexibel und können je nach Witterung und Verfügbarkeit drinnen oder draußen trainieren.

Fazit

Boxen ist ein ganzheitliches Boxtraining, das für Männer und Frauen, jedes Fitness-Level und jedes Alter geeignet ist. Sie können drinnen oder draußen, in der Gruppe oder alleine, mit oder ohne Hilfsmittel trainieren.

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Das hat den Vorteil für Sie, dass das Training immer abwechslungsreich und motivierend gestaltet werden kann.

Und wie gesagt: Es ist nur ein Vorurteil, dass man sich beim Boxen ständig auf die Nase haut. Das geschieht nur im Wettkampf oder in der Wettkampfvorbereitung. Kein Interesse, an Wettkämpfen teilzunehmen? Kein Problem! Das ist keine Bedingung, um zu mir ins Training kommen zu können.

Ihnen hat der Blog-Artikel gefallen?

Dann tragen Sie sich jetzt in den Newsletter von Christoph Teege ein. Sie bekommen dann per Mail jeden Blog-Artikel, Neuigkeiten und das E-Book “Selbstbehauptung und die Kunst, Ziele gesund zu erreichen”.

 

Bilder im Artikel Boxtraining: ©privat

Christoph Teege - Boxcoach

Meine Leidenschaft ist es, Menschen, Teams und Unternehmen durch Boxen zu stärken - und zwar nicht nur körperlich, sondern auch mental. Unser Motto ist dabei Boxen statt Mimimi®. Wenn du zum ersten Mal hier bist, dann schaue gerne bei den häufig gestellten Fragen vorbei oder stöbere im Blog . Wenn du mehr über die Angebote oder über mich wissen möchtest, dann besuche gerne die Leistungen bzw. das Profil oder oder nimm Kontakt mit mir auf. Freu mich von dir zu hören und wünsche dir noch eine gute Zeit.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.