Boxen als Metapher für das (Wirtschafts-) Leben

Boxen als Metapher. Ziele setzen, mit Rückschlägen souverän umgehen, nicht gleich aufgeben, sondern dranbleiben und sich gemeinsam mit dem Team durchboxen.

Boxen ist wie das echte (Wirtschafts-)Leben. Es geht immer wieder darum aufzustehen. Es wird in unserem Leben wiederholt private und berufliche Ereignisse geben, die nicht vorzusehen sind, alles durcheinander bringen und das Selbstvertrauen erschüttern.

Das gilt nicht nur für einzelne Personen, sondern auch für Unternehmen. Selbst große Konzerne geraten in die Krise. Es brechen Märkte ein oder es lösen sich Geschäftsfelder auf, so dass die Unternehmen um das nackte Überleben kämpfen müssen. Lassen sich solche gravierenden Entwicklungen mit Sicherheit vorhersagen? Nein! Solche meist sehr schmerzhaften Einschnitte lassen sich nicht mit Garantie prognostizieren.

Wir können uns aber auch nicht darauf verlassen, dass etwas in der Zukunft funktionieren wird, weil es in der Vergangenheit bisher geklappt hat. Erfolg lässt sich nicht für die Zukunft vorhersagen.

Boxen: Wo stehe ich? Wo will ich hin?

Wenn wir schon über die Zukunft reden, dann aber doch unbedingt über eine erfolgreiche Zukunft. Um Erfolg zu haben ist es wichtig, sich regelmäßig mit nachfolgenden Kern-Fragen auseinanderzusetzen.

  • Wo stehen wir?
  • Warum tun wir, was wir tun?
  • Welches Ziel verfolgen wir?

Diese Fragen zu stellen ist vergleichsweise einfach. Die passenden Antworten darauf zu finden, gestaltet sich schon schwieriger. Und jede Antwort hat zwei Seiten; pro und contra.Wahrscheinlich haben Sie einen Vertrauten (oder auch mehrere), mit dem Sie über solche sensiblen Themen sprechen können. Lassen Sie sich ruhig beraten.

Aber treffen Sie bald eine Entscheidung, seien Sie mutig. In der Boxersprache bedeutet das: Verlassen Sie den Schutz der Ringecke und kämpfen Sie für Ihr Ziel.

Kampf kann auch positiv sein

Wenn Sie aufmerksam die einschlägigen Wirtschaftszeitschriften wie beispielsweise Spiegel, Capital, Wirtschaftswoche, Handelsblatt oder das ManagerMagazin, werden ihnen zahlreiche „Vokabeln“ aus dem Boxsport begegnen. Es wird von „Machtkämpfen“, von „Konkurrenzkämpfen“, vom „Kampf um den Kunden“, vom „Kampf um Aufmerksamkeit“ geschrieben und es geht immer wieder um „Nieder-, Rück- und unerlaubte Tiefschläge“.

Eine große Mehrzahl der Menschen sieht im Kampf immer nur das Negative. Aber er hat durchaus auch positive Seiten. Kämpfen Sie für Ihre Ziele, für Ihre Träume und Visionen – oder für die Liebe.

Boxen – angemessen eingesetzt – fördert eine Kultur, die stark, sicher und gesund macht

Einstecken und Austeilen – das ist Boxen. Christoph Teege im Kampf gegen Boris Barschow (re.)

Ein Boxkampf ist ein Wettkampf, ein Spiel. Es gibt feste Regeln in einem vorgegebenen Rahmen. Zwei Boxer gehen in den Ring, und in den meisten Fällen geht nur einer als Sieger hervor. Es gibt einen Ringrichter, der die Regeln kontrolliert und zwei Trainer, die ihren Schützlingen von außen Tipps auf dem Weg zum Sieg geben. Aber was die wenigsten wissen: Sowohl Ringrichter als auch Trainer übernehmen die Verantwortung dafür, dass es den Boxern gut geht. Beide brechen einen Kampf ab, wenn ein Boxer keine Chance mehr auf den Sieg hat oder seine Gesundheit ernsthaft in Gefahr ist.

Ich würde mir wünschen, dass der Gesellschaft ebenfalls Ringrichter und Trainer zur Seite gestellt werden. Ob das jemals passieren wird ist fraglich und eher unwahrscheinlich.

Deshalb ist es umso wichtiger, auf sich selber aufzupassen und dafür zu sorgen, stark, sicher und gesund (zu werden) und zu bleiben.

Lernen Sie sich besser kennen:

  • Was tut Ihnen gut, was weniger?
  • Welche Lebensmittel sind für Sie geeignet, welcher weniger?
  • Wie können Sie am besten entspannen?
  • Was stresst Sie?

Wahrscheinlich gibt es in Ihrem Umfeld auch Menschen, die beruflich stark eingespannt sind und permanent unter Stress stehen. Fragen Sie diese Personen doch einmal, wie sie damit umgehen und was sie tun, damit sie sich trotz dieser Belastung wohlfühlen.

Sie können aber auch selbst Interesse an dem Thema zeigen. Mein Interesse für Gesundheit und Fitness wurde im Jahr 2008 durch das Laufen geweckt.

Fazit

Bleiben Sie gesund und haben Sie den Mut, die Zukunft nach Ihren Vorstellungen zu gestalten. Um es in der Box-Metapher auszudrücken. Achten Sie auf Ihre Deckung und bewegen Sie sich. Dann haben Sie sehr gute Chancen, den „Ring“ als Sieger zu verlassen.

 

Ihnen hat der Blog-Artikel gefallen?

Dann tragen Sie sich jetzt in den Newsletter von Christoph Teege ein. Sie bekommen dann per Mail jeden Blog-Artikel, Neuigkeiten und das E-Book “Selbstbehauptung und die Kunst, Ziele gesund zu erreichen”.

Bild im Artikel Boxen als Metapher für das Wirtschaftsleben: ©privat

Christoph Teege - Boxcoach

Meine Leidenschaft ist es, Menschen, Teams und Unternehmen durch Boxen zu stärken. Vorträge | Boxevents | Profil
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.