Hingabe statt Disziplin

Disziplin ist ein Wort, das häufig mit Verzicht, Strenge, Zucht und Ordnung wie auch mit dem Befehlston beim Militär assoziiert wird. Vielleicht hat man auch Bilder von Shaolin-Mönchen im Kopf oder von Menschen, die beim Militär stundenlang stillstehen müssen (und es auch können).

Schon wird uns klar: Disziplin hat mit Spaß nichts zu tun, oder doch?

Dabei ist Disziplin eine wichtige Voraussetzung, um gesteckte Ziele erreichen zu können.

Disziplin heißt auch, konzentriert an einer Sache dran zu bleiben und sich nicht von kurzfristigen Versuchungen und Verführungen ablenken zu lassen. Kennen Sie das Marshmallow-Experiment? Wenn nicht, dann schauen Sie dieses Video an.

Ich möchte Ihnen einen alternativen Begriff zur Disziplin anbieten:

Hingabe.

Ein Wort, das wir im Alltag relativ selten verwenden.

Hingabe bedeutet, sich etwas (oder jemandem) zu öffnen. Es bedeutet aber auch, sich auf eine Sache zu konzentrieren, einzulassen oder zu fokussieren.

Disziplin und Hingabe

Dahinter steckt der Gedanke, sich ein Ziel heraus zu nehmen, das Sie begeistert. Aber nur eins. Entscheiden Sie sich für das Ziel, das Ihrer Meinung nach den größten positiven(!) Einfluss auf Ihr Leben hat. Vielleicht ist es Ihr Ziel, körperlich fitter und leistungsfähiger zu sein. Vielleicht möchten Sie das eigene Zeitmanagement flexibel an die heutige Zeit anpassen. Möglicherweise haben Sie aber auch ein Ziel finanzieller Art.

Wenn Sie mehrere Ziele haben und sich nicht für eins entscheiden können, schlafen Sie eine Nacht darüber. Stellen Sie sich vor dem zu Bett gehen die Frage:

  • Welches Ziel wird auf mein Leben den größten positiven Einfluss haben?

Der erste Impuls am nächsten Morgen gibt Ihnen die Antwort. Klingt etwas abgefahren, oder?

Sie glauben mir nicht?

Dann probieren Sie es doch gerne einmal aus.

Hingabe statt Disziplin – Geben Sie sich Ihrem Ziel hin

Jetzt kommt ein wichtiger Punkt. Entscheiden Sie sich für ein Ziel und geben Sie sich diesem Ziel ganz hin. Was meine ich damit?

Es geht darum, sich mit dem Ziel zu beschäftigen, und zwar mit allem, was dazu gehört. Recherchieren Sie Personen, die ihr Ziel (oder ein ähnliches) schon erreicht haben. Lesen Sie Bücher, Zeitschriften und Blogs, schauen Sie sich Bilder und Videos an, die mit ihrem Ziel zu tun haben und lernen Sie daraus. Gerne unterstütze ich Sie dabei im Box-Coaching.

Und stellen Sie sich folgende Fragen:

  • Was ist erforderlich?
  • Was kann ich tun?
  • Was soll ich lassen?
  • Wer kann mir helfen, um mein Ziel zu erreichen?

Beschäftigen Sie sich intensiv mit diesem Ziel und machen Sie einfach ihr Ding. Hingabe bedeutet auch, sich die Zeit zu nehmen, die es braucht. Also überstürzen Sie bitte nichts!

Und hängen Sie das Ziel Ihrer Wahl nicht an die große Glocke, wenn Sie das nicht möchten!

Sie erhöhen nur unnötig den Druck. Der hindert Sie daran, sich für Ihr Ziel so zu öffnen, wie es eigentlich erforderlich wäre, um am Ende über die Ziellinie zu laufen.

Disziplin tut weh – Schmerz geht, Erfolg bleibt

Nur an sein Ziel und den positiven Zustand zu denken, reicht nicht und verschwendet das Wertvollste, das wir neben unserer Gesundheit haben: Lebenszeit!

Seien Sie sich dessen bewusst, dass Zeit irreversibel ist.

Sie kommt nicht mehr zurück. Jede Sekunde Ihres Lebens erleben Sie nur ein einziges Mal; auch dann, wenn Sie ein Ziel verfolgen. Selbstverständlich ist die Freude riesengroß, wenn wir es am Ende geschafft haben.

Dieses Gefühl ist wunderbar, aber es darf nicht der einzige Grund sein, sich für einen bestimmten Weg zu entscheiden. Sonst verfallen wir in eine Sucht nach Anerkennung (Prestige-Sucht). Sie ist meist mit dem Erreichen eines Ziels verbunden.

Ist das geschafft, schließen sich nahtlos weitere Ziel an. Leider habe ich den Eindruck gewonnen, dass viele Menschen nur deshalb von Ziel zu Ziel hasten, um ihre Prestige-Sucht zu befriedigen. Machen Sie da nicht mit!

Bleiben Sie stark und handeln Sie aus Ihrer eigenen tiefen Überzeugung heraus, weil es Ihnen um die Sache geht!

Und genießen Sie nicht nur den Zieleinlauf! Das ist nicht alles. Genießen Sie den Weg. Und zwar den ganzen mit seinen vielen Aufs und Abs mit vielen schönen, aber auch die zahlreichen schmerzhaften Momente.

Situationen, in den wir alles hinschmeißen wollen oder wenn wir uns für die einmal getroffene Entscheidung hassen. Die Momente, in denen wir richtig durchhängen und es uns einfach nur schlecht geht.

Aber seien Sie auch dankbar für die vielen schönen Momente, in denen Sie einen Fortschritt feststellen, etwas Schwieriges geklappt hat oder eine Idee aufgeht. Und dann?

Disziplin genießen

Wenn Sie dranbleiben, größere und kleinere Hindernisse überwunden und Probleme weg geboxt haben und endlich am Ziel sind, dann treten Sie zur Seite und genießen Sie Ihren Erfolg. Auch ich musste mich daran gewöhnen, doch heute gelingt es besser als früher. Eigentlich ist es ganz einfach und doch so schwer: Einfach nur dasitzen, nichts tun und nur diesen großartigen Moment genießen. Auch das gehört dazu, denn Sie haben es sich verdient!

Fazit

Wer sich seinem Ziel hingibt, sieht in der Disziplin nicht den Verzicht, sondern eine Notwendigkeit und wertvolle Tugend, um voranzukommen – Schritt für Schritt.

Ihnen hat der Blog-Artikel gefallen?

Dann tragen Sie sich jetzt in den Newsletter von Christoph Teege ein. Sie bekommen dann per Mail jeden Blog-Artikel, Neuigkeiten und das E-Book “Selbstbehauptung und die Kunst, Ziele gesund zu erreichen”.

 

Bild im Artikel “Disziplin”: ©privat

Christoph Teege - Boxcoach

Meine Leidenschaft ist es, Menschen, Teams und Unternehmen durch Boxen zu stärken. Vorträge | Boxevents | Profil
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.