Erfolg trifft Boxen – was Sie von Boxern über Erfolg lernen können

Im Box-Coaching entwickeln Sie einen Umsetzungsplan für ihre persönliche Meisterschaft.

Beim Boxen wird Erfolg ganz einfach definiert: Nur der Sieg zählt! Das ist beiden Boxern bewusst, und deshalb gibt es für sie auch nur ein Ziel, sobald sie den Ring betreten: Sie wollen gewinnen! Dafür quält und schindet sich der Boxer im Training und ist im Wettkampf bereit bis an seine Grenzen zu gehen, um zu gewinnen. Er weiß, dass es Rückschläge geben und er vielleicht auch zu Boden gehen wird. Und ihm ist auch durchaus bewusst, dass es keine 100-prozentige Sicherheit für einen Sieg gibt. Er kann nur alles geben und hoffen, dass er damit sein Ziel erreicht.

Im normalen Job und im Privatleben verhält es sich prinzipiell genauso. Allerdings ist es in diesen Bereichen mit der Definition von Erfolg, weil er sich oftmals nicht so einfach messen lässt. Es gibt keine Wettkampf-Termine und es gibt auch keine offizielle Definition für Erfolg.

Also, was ist Erfolg?

Für die einen ist es das Luxusauto, die Yacht oder die Millionen auf dem Konto. Für die anderen ist es ein Job, der Spaß macht – oder einfach das Gefühl von innerer Zufriedenheit. Was bedeutet Erfolg für Sie? Vielleicht ist es Ihr schönster Sieg, genügend Zeit mit Menschen verbringen zu können, die Ihnen wichtig sind. Schlussendlich muss jeder seinen Erfolg selbst definieren.

Ich mag folgende Definition: Erfolg ist die Folge von Denken, Fühlen und Handeln.

Parallelen zum Boxen einige vorhanden: Es gibt ebenfalls Gegner, Rückschläge und die Ungewissheit, ob Sie Ihr Ziel tatsächlich erreichen werden. Deshalb möchte ich Ihnen im Folgenden drei schlagkräftige Argumente für den Erfolg mit auf dem Weg geben. Boxer bereiten sich auf den Wettkampf immer mit dem Ziel vor, die Wahrscheinlichkeit für einen Sieg zu erhöhen. Wie das geht, möchte ich nachstehend genauer erläutern.

Erfolg trifft Boxen Punkt 1 – Unterstützung durch Sparringspartner

Jeder Boxer hat einen Trainer, der ihm Tipps gibt und sagt, was zu tun ist – und der den Boxer immer wieder herausfordert. Daneben gibt es Sparringspartner: kleinere, größere, leichtere und schwerere, bessere und schlechtere. Vor allem die besseren Sparringsparter haben die Aufgabe, die eigenen Schwächen aufzudecken.

Ich kann Ihnen aus eigener Erfahrung sagen, was das für ein mieses Gefühl ist zu spüren, keine Chance gegen bessere Sparringspartner zu haben. Wenn die ernst machen, tut es in doppelter Hinsicht weh: nicht nur körperlich, sondern auch mental aufgrund der Erkenntnis, chancenlos zu sein. Das nagt am Selbstbewusstsein und am Selbstvertrauen. Trotzdem können Sie keine besseren Lernerfahrungen machen, als die Folgen der eigenen Fehler zu spüren! Das Entscheidende ist: Machen Sie die Fehler lieber im Training als im Wettkampf. Ich habe gelernt, meine Stärken an den Sparringspartner anzupassen und gezielt mit meiner Kraft umzugehen.

Suchen Sie sich für Ihren Erfolg grundsätzlich bessere Sparringspartner, die Sie unterstützen können.

Erfolg trifft Boxen Punkt 2 – Gesundheit hat oberste Priorität

Im Wettkampf zählt nur der Sieg. Dafür setzt der Boxer seine Gesundheit aufs Spiel. Aber sobald im Kampf die Gesundheit ernsthaft gefährdet ist und/oder keine ernsthafte Chance auf den Sieg besteht, wird der Kampf entweder durch den Ringrichter beendet oder der Trainer schmeißt das Handtuch. Für Boxer hat die Gesundheit oberste Priorität. Selbstverständlich wollen sie den Erfolg, das ist sicher. Aber nicht um jeden Preis!
Im normalen Leben müssen wir selbst auf unsere Gesundheit achten und dafür sorgen, dass wir langfristig keinen Schaden nehmen und gesund bleiben.

Kurzfristig über seine Grenzen zu gehen, ist manchmal notwendig, um einen wichtigen Termin einzuhalten oder ein Projekt abzuschließen. Langfristig steigt jedoch die Gefahr eines gesundheitlichen K.o.! Das ist der absolute worst case!

Es gibt auch eine schlechte Nachricht. Die eigene Gesundheit und Vitalität ist ein Thema, das Sie nicht an Ihre Kollegen, Freunde oder wen auch immer delegieren können. Da sind Sie persönlich gefordert. Deshalb möchte ich Ihnen wärmstens empfehlen, selber noch mehr Verantwortung für die eigene Gesundheit zu übernehmen.

Und wenn es Ihnen zu viel wird, ziehen Sie mental die Boxhandschuhe über und kämpfen Sie für Ihre Gesundheit.

Erfolg trifft Boxen Punkt 3 – Konsequenz statt „harte Bandagen“

Beim Boxen bringt es nichts, wenn Sie Ihre ganze Kraft innerhalb der ersten Runde verballern. Dann haben Sie keine Luft für nachfolgende Runden. Wenn Kraft und Kondition nachlassen, sinkt die Konzentration. Sinkt die Konzentration, fällt es meist schwer, eine gute Deckung aufrecht zu halten. Aber ohne eine gute Deckung werden Sie anfällig für einen K.o.! Das Ziel ist Konsequenz! Teilen Sie Ihre Kraft gut ein, damit Sie im doppelten Sinne gut „über die Runden“ kommen. Setzen Sie dann im richtigen Momente wichtige Akzente.

Was auch immer Sie für ein Ziel haben. Es wird wahrscheinlich Wochen, Monate wenn nicht sogar Jahre dauern, bis Sie es erreichen. Aber auch dann ist es sinnvoll, nicht Ihre ganze Kraft, Begeisterung und Motivation in der ersten Woche zu verpulvern, sondern alles dosiert einzusetzen. Das gelingt, in dem Sie kontinuierlich dran bleiben und sich regelmäßig mit Ihrem Ziel beschäftigen. Dafür brauchen Sie keine harten Bandagen.

Es wird selbstverständlich Phasen geben, in denen Sie Rückschläge treffen. Sie werden vielleicht scharf kritisiert oder Ihr Plan droht zu scheitern.

Dann stehen Sie plötzlich vor der Frage: „Soll ich das Handtuch werfen oder boxe ich mich durch.“

Auf diese Frage gibt es keine pauschale Antwort. Nur eins kann ich Ihnen sagen: Solange Sie noch an sich und Ihr Ziel glauben, bleiben Sie dran, kämpfen Sie und  boxen Sie sich durch. Die Schmerzen dauern vielleicht noch Wochen an, aber dann steigt die Chance, dass sich der ersehnte Erfolg tatsächlich einstellt.

Fazit

Erfolg ist wie Boxen. Es gibt Rückschläge, Sie setzen Ihre Gesundheit aufs Spiel und Sie wissen noch nicht einmal, ob Sie das Ziel auch tatsächlich erreichen. Arbeiten Sie im Team, teilen Sie Ihre Kraft gut und seien Sie unbedingt konsequent. Bitte lassen Sie Ihre „harten Bandagen“ im Schrank. Und nicht vergessen: Schmerz geht, Erfolg bleibt!

Ihnen hat der Blog-Artikel gefallen?

Dann tragen Sie sich jetzt in den Newsletter von Christoph Teege ein. Sie bekommen dann per Mail jeden Blog-Artikel, Neuigkeiten und das E-Book “Selbstbehauptung und die Kunst, Ziele gesund zu erreichen”.

Bild oben im Artikel Erfolg trifft Boxen: ©privat
Bild unten im Artikel Erfolg trifft Boxen: ©fearne – Fotolia.com

Christoph Teege - Boxcoach

Meine Leidenschaft ist es, Menschen, Teams und Unternehmen durch Boxen zu stärken. Vorträge | Boxevents | Profil
2 Antworten
  1. Avatar
    Gaby Engelbart sagt:

    Hallo Christoph. Vielen Dank für den interessanten Artikel. In der Wirtschaftswoche vom 19. Juni 2016 gab es auch zum Thema Erfolg einige Beiträge: http://weiter-lesen.net/1937/deinen-erfolg-sichern/ Meiner Meinung nach gehört zum Erfolg, Dinge zu tun, die einem liegen, die man idealerweise sogar liebt und nicht zu früh aufzugeben! Und ohne eine gewisse Disziplin geht es meisten auch nicht!

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.