Fitness-Boxen in Ottbergen – 3 häufig gestellte Fragen

 

Seit Januar 2018 biete ich nun wieder das Fitness-Boxen in Ottbergen  an.

Hier geht es um das Boxtraining ohne blaue Augen; also darum, Stress abzubauen und sich mit viel Spaß gesund auszupowern.

Über das Fitness-Boxen finden Sie hier einen Presseartikel. Schauen Sie auch gerne bei Instagram und Facebook vorbei.

Boxcoach Christoph Teege

Darüber hinaus haben mein Team und ich Fitness-Boxen auch als Event, als Fitness-Box-Camp und als Maßnahme für das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) im Programm. Beim Event findet ein zweistündiges Training statt. Danach setzen wir uns noch für einen Erfahrungsaustausch zusammen.

Im Fitness-Box-Camp in der Schweiz oder auf Fuerteventura powern wir uns zweimal täglich beim Fitness-Boxen aus. Ansonsten erholen wir uns, genießen Sonne, Strand und Meer und die Annehmlichkeiten der Hotelanlage. Bei dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement führen wir das Fitness-Boxen als regelmäßiges Training bei Unternehmen ein.

3 FAQ zum Fitness-Boxen in Ottbergen

In diesem Artikel möchte ich 3 häufig gestellte Fragen zum Fitness-Boxen in Ottbergen beantworten.

1. Was brauche ich für das Fitness-Boxen?

Für eine Teilnahme am Fitness-Boxen brauchen Sie nicht viel. Einzige Voraussetzung ist, dass Sie Sport-gesund sind: Sie haben keine aktuellen Erkrankungen, sind nicht erkältet, dürfen sich körperlich betätigen und Sport treiben.

Auch hinsichtlich der Ausrüstung bedarf es keiner Besonderheiten. Bringen Sie bitte ein Handtuch, Turnschuhe mit weißer Sohle und angemessene Sportkleidung mit. Boxhandschuhe und Boxbandagen bekommen Sie von mir für das Probetraining gestellt. Beides sammele ich hinterher wieder ein. Die Handschuhe werden desinfiziert, die Bandagen gewaschen.

2. Wie fit muss ich für das Fitness-Boxen sein?

Ein bestimmter Fitness-Level ist zur Teilnahme am Fitness-Boxen nicht erforderlich, ist daher für Anfänger als auch austrainierte Menschen gleichermaßen geeignet und ein Einstieg jederzeit möglich.

Der Anfänger kommt genauso auf seine Kosten wie der Fortgeschrittene, weil Sie selbst entscheiden, mit welcher Härte und mit welcher Frequenz Sie auf die Pratzen schlagen.

Als Trainer hat für mich Ihre Gesundheit oberste Priorität – und dass Sie von Anfang Spaß am Fitness-Boxen haben. Nach dem Training fühlen sich die Mitgliedererschöpft, aber glücklich.“ Und genau so soll es sein! Nur dann bleiben Sie regelmäßig dabei.

Sie werden feststellen, dass Sie von Woche zu Woche kräftiger und stärker werden – ohne dass sie „dicke“ Muskeln bekommen. Sie sind oder werden schlank und stark. Mit dieser neuen Kraft können Sie auch Ihren Alltag leichter bewältigen und gehen gelassener mit Stress um.

Lesen Sie dazu auch: Abnehmen mit Fitness-Boxen – das passt wie die Faust aufs Auge

3. Wie läuft das Fitness-Boxen in Ottbergen ab?

Das Training gestaltet sich sehr abwechslungsreich. Wir fangen immer mit einem allgemeinen und einem boxspezifischen Warm-Up an. Mal ist es Laufen, dann wieder Seilspringen oder leicht abgewandelte Übungen der Navy Seals. Manchmal wähle ich auch Übungen, die ich mir selber ausgedacht habe. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Dann kommt der Hauptteil: das Boxen. Hier gehen die Mitglieder partnerweise zusammen. Groß und klein, dick und dünn, alt und jung, Anfänger und Fortgeschrittener – egal! Das spielt nur eine untergeordnete Rolle.

Meine Trainingsphilosophie lautet: Stark hilft schwach. Jedes Mitglied verdient Aufmerksamkeit und Respekt. Jeder wird gleich behandelt und individuell gefördert. Zur Boxtechnik bekommen die Teilnehmer eine Erklärung mit allen wichtigen Details, auf die zu achten ist. Dann sind die Mitglieder gefordert, selbst aktiv zu werden.

Manchmal baue ich in das Fitness-Boxen noch Übungen ein, um Konzentration- und Reaktionsfähigkeit zusätzlich zu trainieren. Das sind überwiegend Übungen, die ich mir für das Quizboxen ausgedacht habe, um unter Stress schnell und klar zu denken.

Das Training schließt immer mit einem Cool-Down ab. Meist sind es Rumpfübungen und/oder Dehnübungen, die zu einer guten Haltung im Alltag beitragen.

Und natürlich gibt es zwischendurch auch Pausen – ist ja klar.

Fazit

Der Einstieg in das Fitness-Boxen ist jederzeit möglich. Dieser Sport ist für Männer und Frauen gleichermaßen geeignet. Sie brauchen keine Vorkenntnisse, keine Boxhandschuhe und keine Boxbandagen. Lediglich Sport-gesund sollten Sie sein. Bleibt eigentlich nur noch eine Frage offen: Ab wann lassen Sie die Fäuste fliegen? Melden Sie sich hier zum Probetraining an.

Ihnen hat der Blog-Artikel gefallen?

Dann tragen Sie sich jetzt in den Newsletter von Christoph Teege ein. Sie bekommen dann per Mail jeden Blog-Artikel, Neuigkeiten und das E-Book “Selbstbehauptung und die Kunst, Ziele gesund zu erreichen”.

 

Bild im Artikel: ©röttger / ©privat

Christoph Teege - Boxcoach

Dipl.-Ing.(FH), Autor und Boxcoach. Bekannt geworden durch die Erfolge beim Quizboxen. Thema: Menschen, Teams und Unternehmen durch Boxen stärken. Unser Motto: Boxen statt Mimimi. Wenn du zum ersten Mal hier bist, dann schaue gerne bei den häufig gestellten Fragen vorbei.
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.