3 praktische Möglichkeiten, ein Hörbuch im Alltag zu hören

Im August habe ich schon einmal zum Thema Hörbuch geschrieben und dir 12 Empfehlungen für Hörbücher gegeben.

Im Wesentlichen kannst du ein Hörbuch bzw. Buch generell zur Unterhaltung, zum Lernen und / oder als Motivation / Inspiration hören bzw. lesen. Hier oute ich mich heute als Bücherwurm.

Obwohl ich gerne Hörbücher höre, lese ich auch viel: neueste Bücher aus der Weiterbildungs-Branche, Management-Literatur und natürlich auch Bücher zu Sport, Fitness und Boxen. Manchmal ist ein Hörbuch aber einfach praktischer als das Lesen eines Buches, beispielsweise beim Training oder Autofahren.

In diesem Artikel möchte ich dir drei Möglichkeiten zeigen, wozu Hörbücher gut sind und wie sie sich in deinen Alltag integrieren lassen.

1) ein Hörbuch zum (passiv) Lernen nutzen

Unabhängig davon, welcher Lerntyp du bist, kannst du Hörbücher zum Lernen nutzen und dich einfach davon berieseln lassen, während du einer anderen Hauptbeschäftigung nachgehst. Ob das funktioniert, hängt in erster Linie davon ab, ob es zu deinem Lernthema überhaupt ein Hörbuch gibt. Falls nicht, produziere doch einfach dein Eigenes.

Wie jetzt? Ich soll mein eigenes Hörbuch produzieren? Ja, genau!

Es muss ja nicht so professionell aufgenommen werden wie die Hörbücher, die es zu kaufen gibt. Du brauchst auch kein ausgebildeter Sprecher zu sein. Es geht lediglich darum, die Inhalte aus deinem Buch, Skript oder Notizen in ein Audio-Format umzuwandeln.

Dazu brauchst du nur dein Smartphone. Dann kannst du z. B. das ganze Skript eins zu eins vorlesen oder du nimmst „nur“ die Definitionen und Merksätze auf. Fertig ist dein eignes Hörbuch und du kannst es, wann und wo immer du willst, zum Lernen nutzen.

2) Ein Hörbuch motiviert beim Sport

Boxcoach Christoph Teege

Als ich mit dem Laufen begonnen habe, fand ich es ziemlich langweilig. Um mich selbst zu überwinden, habe ich mich mit Etappen-Zielen motiviert. Meine Etappen-Ziele sahen so aus: 2008: 30 Minuten ohne Pause laufen, 10 Kilometer ohne Pause laufen. 2009: 2 Stunden ohne Pause laufen und 2010 den Marathon beim Ironman-Wettkampf finishen.

Anfangs hab ich beim Laufen Musik gehört. Das hat mich total motiviert. Allerdings hatte ich das Problem, dass ich – durch die Musik gepusht – für manche Trainingseinheiten zu schnell unterwegs war.

Also habe ich nach einer Alternative Ausschau gehalten und sie in den Hörbüchern gefunden. So war ich „gezwungen“, langsamer zu laufen, wenn ich inhaltlich etwas mitbekommen wollte. Dieses langsame Laufen führte im Umkehrschluss auch dazu, dass ich bei anderen Laufeinheiten wieder mehr Gas geben konnte. Aber das ist ein anderes Thema.

Mein Tipp: Bei Laufeinheiten mit niedriger Intensität sind Hörbücher absolut sinnvoll.

So kannst du locker laufen und dich gleichzeitig auf den Inhalt der Hörbücher konzentrieren. Für intensive Laufeinheiten sind Hörbücher allerdings nicht empfehlenswert, weil sie dich von deiner eigentlichen Aufgabe ablenken.

Dafür sind absolute Konzentration und der Fokus auf die Aufgabe gefordert. Wenn dich weitere Lauftipps interessieren, schaue doch einmal auf meinem Instagram-Account vorbei. Da gibt es jeden Sonntag einen Lauftipp.

3) Mit Hörbüchern die (Reise-) Zeit produktiv nutzen

Eine dritte Möglichkeit, Hörbücher in den Alltag zu integrieren, ist Reisezeit. Damit meine ich nicht nur die Zeit auf dem Weg in den Urlaub. Es geht vor allem um die Zeit auf Geschäftsreisen oder beim täglichen Pendeln zur Arbeit und zurück.

Im Schnitt ist jeder zweite Pendler auf einfacher Strecke ca. 30 Minuten unterwegs (Quelle).

Es ist gut möglich, dass sich die Dauer wegen der Corona-Krise verringert hat. Aber bleiben wir für das folgende Beispiel trotzdem bei 30 Minuten für einen Weg.

Beispiel:

  • 30 Minuten für einen Weg,
  • Das sind eine Stunde pro Tag,
  • fünf Stunden in der Woche und
  • 20 Stunden im Monat.
  • Das entspricht wiederum der Zeit für durchschnittlich zwei bis drei Hörbücher pro Monat bzw.
  • 24 bis 36 Hörbücher pro Jahr.

In dieser „Leerzeit“ hast du die Chance, dir einen enormen Wissensvorteil zu verschaffen: Nutze einen Teil dieser “Leerzeit” für neue Hörbücher – oder für deine eigenen zum (passiv) Lernen (siehe Punkt 1).

Fazit

Hörbücher sind eine ideale Möglichkeit zum Lernen, zur Motivation oder einfach nur zur Unterhaltung. Du kannst dir mit einem Hörbuch neue Themen erschließen oder eigene Themen vertiefen. Aber Achtung: Wenn du im Straßenverkehr unterwegs bist, ist es wichtig, dass dich das Hörbuch nicht ablenkt und du immer hoch konzentriert unterwegs bist – egal ob zu Fuß, mit dem Auto oder dem Fahrrad.

Dir hat der Blog-Artikel gefallen?

Dann trag dich jetzt in meinen Newsletter ein. Du bekommst dann per Mail jeden Blog-Artikel, Neuigkeiten und das E-Book “Selbstbehauptung und die Kunst, Ziele gesund zu erreichen”.

Titelbild im Artikel Hörbuch: ©depositphotos.com/Amaviael

Grafik im Artikel Hörbuch: ©statista

Christoph Teege - Boxcoach

Dipl.-Ing.(FH), Autor und Boxcoach. Bekannt geworden durch die Erfolge beim Quizboxen. Stärkt Menschen, Teams und Unternehmen durch Boxen. Das Motto lautet: Boxen statt Mimimi®. Weitere Blog-Artikel | Neu hier?
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.