Wachstum! Was nicht wächst, stirbt

Wachstum durch das Vorbild Natur. Die Natur macht es uns vor: alles um uns herum wächst. Als Mensch finde ich es ebenfalls erstrebenswert zu wachsen und mich persönlich weiterzuentwickeln.

Nicht einfach stehen bleiben, sondern Neues ausprobieren, staunen und immer neugierig bleiben.In der Rolle einer Führungskraft oder eines Unternehmers wird auch gerne von Wachstum gesprochen.

Dabei geht es in erster Linie meist „nur“ um das finanzielle Wachstum; also um Umsatzsteigerungen in möglichst kurzer Zeit, am besten jährlich steigend. Lineares Wachstum heißt das anvisierte Ziel. Ist das noch gesund?

Wachstumsgrenzen verschieben

Wenn wir in die Natur schauen, stellen wir fest, dass Wachstum endlich ist; was nicht mehr wächst, stirbt. So wie jedes Jahr im Herbst, wenn die Bäume ihre Blätter verlieren. So ist der Kreislauf. Auch wir Menschen „sterben“, wenn wir uns nicht mehr weiterentwickeln.

Es ist natürlich nicht gleichzusetzen mit dem Tod, der das Leben beendet. Gemeint ist, dass wir innerlich abstumpfen. Es fehlen die Neugier, die Leidenschaft und das Feuer in den Augen, die das Mensch sein erst interessant machen.

Es gibt allerdings auch Grenzen des Wachstums. Entweder kollabiert das System an einem bestimmten Punkt. Die Folge ist eine Krise oder Katastrophe, die einen Neubeginn bei null nach sich zieht. Oder das System verbindet sich mit einem System höherer Ordnung. Es werden mehrere Systeme zusammengeführt, die ein größeres System bilden.

Die Grenzen im Business liegen – vorsichtig ausgedrückt – in unseren Köpfen. Wir müssen uns deshalb fragen:

Wer oder was motiviert uns, zu wachsen?

Warum wollen wir wachsen? Geht es nur ums Geld verdienen oder ist es der innere Antrieb, anderen Menschen zu helfen und der Gesellschaft möglichst viel zurückzugeben? Für mich steht ganz klar der gesellschaftliche Fortschritt im Vordergrund.

Mein Ziel ist es, mit meiner Arbeit Menschen aus- und weiterzubilden. Ich möchte sie zu Leistungsträger werden lassen, die auf sich und andere achten. Die mutig auf neuen Wegen vorweg gehen. Die tun, was sie sagen, in jedem Menschen das Beste sehen und das Potential der Menschen fördern und entwickeln wollen.

Nachhaltiges Wachstum

Das Ziel muss also nachhaltiges Wachstum sein. Das gilt sowohl für den Menschen als auch für dessen Rolle als Führungskraft. Wir brauchen ein starkes Fundament und einen sicheren Stand, um wachsen zu können und uns zu entwickeln.

Boxcoach Christoph Teege

Nachhaltiges Wachstum in der Persönlichkeitsentwicklung ist für mich nicht automatisch gleichbedeutend mit dem Sammeln von Zertifikaten, Diplomen und Urkunden. Es geht vielmehr darum, sich Zeit zu nehmen und den Dingen auf den Grund zu gehen. Wir haben einen erschreckend hohen Informationsüberfluss, aber immer weniger kritisch denkende Menschen.

 

Die sogenannten Wachstums-Schmerzen gehören zum Fortschritt dazu. Lesen Sie dazu auch die Bücher von Frederic Vester. Wachsen können Sie nur, wenn Sie es wagen, auch neue Wege zu gehen. Für viele Führungskräfte ist das ein Problem, weil sie ihre gewohnte Komfortzone verlassen müssen.

Wachstum bedeutet neue Wege gehen

Neue Wege bedeuten neues Terrain, die Fehler verursachen. Davor haben viele Angst. Sie werden sich das eine ums andere Mal ärgern und mit sich und der Welt hadern. Da kann ich nur sagen: Das gehört dazu und herzlichen Glückwunsch; Sie haben Wachstums-Schmerzen!

In dieser Phase gilt es durchzuhalten und dranzubleiben. Kämpfen Sie. Es ist lohnenswert. Wenn Sie es geschafft haben, Altes loszulassen, um Neues zu beginnen und sich tatsächlich auf den Weg gemacht haben, sollten Sie das Projekt unbedingt komplett durchziehen. Sonst hätten Sie es ja auch gleich lassen können.

Blicken Sie doch ein wenig in die Zukunft und denken Sie darüber nach, was Sie für ein Mensch sind, wenn Sie Ihr Ziel erreichen, Ihr Projekt erfolgreich zu Ende gebracht haben. Sie werden innere Genugtuung und Stolz empfinden.

Das sind Glücksmomente, die Ihnen keiner mehr nehmen kann! Daran werden Sie sich ein Leben lang erinnern. Und diese Erfahrungen brauchen Sie auch, um für sich persönlich echtes Selbstvertrauen zu entwickeln. Und einen optimalen Nährboden für weitere Projekte. Wollen Sie einer sein, der vieles anpackt, aber nichts durchzieht? Nein, Sie wollen lieber jemand sein, der sich nicht gleich vom ersten Rückschlag einschüchtern lässt und das Projekt konsequent zu Ende bringt!

Wachstum braucht Ehrgeiz, keine Verbissenheit

In uns steckt viel mehr als wir glauben. Und diese Gewissheit wird Ihnen immer dann bestätigt, wenn Sie sich fordern und weiterentwickeln. Viele Menschen machen jedoch den Fehler, zu viel auf einmal zu wollen. Sie überschätzen, was in vier Wochen alles möglich ist; aber sie unterschätzen, was in 12 Monaten machbar wäre. In 12 Monaten können Sie ein ganz anderer Mensch sein.

Wenn ich mir meine eigenen Bereiche der Persönlichkeitsentwicklung anschaue, haben diese Phasen teilweise zwei bis drei Jahre gedauert. Mittlerweile ist mir bewusst, dass Persönlichkeitsentwicklung nie aufhört – und nie aufhören sollte. Es gibt so viel zu entdecken und so viel Überraschendes. Denken Sie daran: Uns bleiben nur 70, 80 oder 90 Jahre dafür Zeit. Wie bereits gesagt: Was nicht mehr wächst, das stirbt.

Sie brauchen Ehrgeiz, wenn Sie wachsen wollen. Ehrgeiz ist eine wunderbare Eigenschaft. Ehrgeizige Menschen geben sich nicht mit dem Status Quo zufrieden. Sie wollen mehr – und das schafft Wachstum. Allerdings darf Ehrgeiz nicht in Verbissenheit umschlagen.

Vielleicht kennen Sie folgenden Spruch: „Gras wächst auch nicht schneller, wenn man daran zieht”. Alles braucht seine Zeit, und die sollten auch Sie sich nehmen, ohne dabei Ihre kostbare Zeit zu vertrödeln. Reflektieren Sie die Vergangenheit, schauen Sie in die Zukunft und passen Sie Ihren Weg entsprechend an.

Fazit

Ziehen Sie mental die Boxhandschuhe über. Setzen Sie sich unter Druck, aber lassen Sie sich nicht von Ihrem inneren Kritiker und Antreiber beeindrucken. Gehen Sie raus. Kämpfen Sie. Kämpfen Sie und wachsen Sie über sich hinaus. Sie machen das nicht nur für sich, sondern für eine bessere Gesellschaft. Das zumindest sollte Ihr Anspruch sein!

Ihnen hat der Blog-Artikel gefallen?

Dann tragen Sie sich jetzt in den Newsletter von Christoph Teege ein. Sie bekommen dann per Mail jeden Blog-Artikel, Neuigkeiten und das E-Book “Selbstbehauptung und die Kunst, Ziele gesund zu erreichen”.

Bilder im Artikel Wachstum oben / unten: ©depositphotos.com / ©privat

Christoph Teege - Boxcoach

Dipl.-Ing.(FH), Autor und Boxcoach. Bekannt geworden durch die Erfolge beim Quizboxen. Stärkt Menschen, Teams und Unternehmen durch Boxen. Das Motto lautet: Boxen statt Mimimi®. Weitere Blog-Artikel | Neu hier?
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.