Teamleistung steigern: Weniger Mimimi, mehr machen

Teamleistung, Teamtraining, Teambuilding, Teamevent, Teamerfolg, Team, Boxen statt Mimimi
Teamleistung durch Boxen stärken

Bei den Boxen statt Mimimi-Events erfahre ich häufiger von Problemen (oder Herausforderungen) im Team. Nachstehend einige Schwierigkeiten, die immer mal wieder genannt werden:

  • unklare Ziele
  • mangelnde Zielbindung
  • unklare Rollen
  • fehlende Motivation
  • fehlende Leistungsbereitschaft
  • Konflikte (die im schlimmsten Fall zu Mobbing führen könne)

Natürlich lassen sich die Probleme beim Boxen statt Mimimi– Event nicht sofort lösen. Die Teams nehmen jedoch Impulse, Tipps und Strategien mit, um diese Probleme langfristig lösen zu können.

Teamkultur: Werdet zum Sparringspartner

Wenn ich bei den Boxen statt Mimimi- Events von den Teilnehmenden wissen möchte, was sie unter dem Begriff „Kultur“ verstehen, erhalte ich viele unterschiedliche Antworten. Nahezu jedes Teammitglied verbindet mit diesem Begriff etwas anderes. Für mich ist Kultur die Summe aller gelebten Werte.

Jedes Team entwickelt im Laufe der Zeit eine eigene Kultur – bewusst oder unbewusst. Deshalb ist es besonders wichtig, dass jedes Teammitglied reflektiert, was für ihn/sie selbst als auch für das Team wichtig ist. Aus diesen individuellen und kollektiven Werten lassen sich Ziele und Handlungsempfehlungen ableiten und infolgedessen einige der oben genannten Probleme wie unklare Ziele und fehlende Leistungsbereitschaft beseitigen.

An dieser Stelle führe ich immer gerne den Begriff „Sparringspartner“ ein. Er kommt aus dem Boxsport, wird aber auch gerne im Alltag verwendet. In einem älteren Blog-Artikel habe ich eine Liste mit Begriffen und Redewendungen aus dem Boxen zusammengetragen, die im Alltag recht häufig verwendet werden: Boxen und Alltag – 25 Redewendungen und die Bedeutung für den Alltag. Schau gerne mal vorbei. Wenn dir noch andere Redewendungen auf- oder einfallen, dann schreib mir bitte.

Kommen wir zu den Sparringspartnern. Beim Boxen sind Sparringspartner Wegbegleiter und Trainingspartner. Sie unterstützen den Boxer sowohl im Training als auch während der Wettkampfvorbereitung. Das Sparring wird hauptsächlich bei der Vorbereitung auf neue, schwierigere Aufgaben eingesetzt. Teams können die Haltung und Einstellung von Sparringspartnern auch in den Alltag übernehmen.

Teams können die Haltung und Einstellung von Sparringspartnern auch in den Alltag übernehmen.

Denn in einem Team geht es immer um gegenseitige Unterstützung. Eine weitere Sache ist ebenfalls wichtig: Sparringspartner müssen nicht Freunde werden. Sie können einfach Trainingspartner bleiben, die sich unterstützen und sich respektieren. Genauso ist es auch im Team. Die Kollegen können Freunde werden, müssen es aber nicht. Sie können einfach Arbeitskollegen bleiben, die sich unterstützen und sich respektieren.

Aus Teamkultur wird Teamleistung

Beim Boxen habe ich erfahren, was es bedeutet, in einem Team erfolgreich zusammenzuarbeiten. Boxer, Trainer und Sparringspartner gehören zum Kern eines Teams. Jedes Teammitglied hat eine bestimmte Rolle und Funktion inne. Das Besondere ist dabei, dass alle Teamplayer die eigenen individuellen Interessen und Befindlichkeiten dem gemeinsamen Ziel (erfolgreicher Wettkampf) unterordnen.

Das legt die Vermutung nahe, dass im Team immer alles reibungslos verlaufen muss. Das ist leider nicht so. Wo Menschen zusammenarbeiten, gibt es Konflikte. Entscheidend ist, wie die einzelnen Teammitglieder mit diesen Problemen umgehen. Als Faustregel gilt: Löse die Konflikte, solange sie klein sind. Siehe auch dazu folgenden Blog-Artikel: Konflikte im Team mit Worten lösen

Als Faustregel gilt: Löse die Konflikte, solange sie klein sind.

Wenn es im Team gelingt, gemeinsame Werte und Ziele zu etablieren und Sparringspartner zu werden, wird es möglich sein, eine Teamleistung und optimale Voraussetzungen für den gemeinsamen Erfolg zu schaffen.

Fazit

Die Teamleistung ist das Ergebnis der Teamkultur, die wiederum als Summe der gelebten Werte zu verstehen ist. Ist sie bekannt, lassen sich Ziele und Erwartungen für die Rollen der einzelnen Teammitglieder ableiten und viele Probleme wie

  • unklare Ziele,
  • mangelnde Zielbindung,
  • unklare Rollen,
  • fehlende Motivation,
  • fehlende Leistungsbereitschaft und
  • Konflikte (die im schlimmsten Fall zu Mobbing führen können)

im Team langfristig lösen. Wenn ich dich dabei unterstützen kann, die Teamkultur und die Teamleistung zu verbessern, dann nimm gerne Kontakt mit mir auf.

Dir hat der Blog-Artikel gefallen?

Dann trag dich jetzt in meinen Newsletter ein. Du bekommst dann per Mail jeden Blog-Artikel, Neuigkeiten und das E-Book “Selbstbehauptung und die Kunst, Ziele gesund zu erreichen”.

Boxen statt Mimimi® – After Work Event am 13.7.2022 in Hannover

Meld dich zum öffentlichen Boxen statt Mimimi® – After Work Event an und hol dir Impulse zum Anfangen, Dranbleiben und Durchboxen. Info und Anmeldung (du wirst auf die Seite vom Leibniz Kolleg Hannover weitergeleitet). Freu mich dich kennen zu lernen.

Foto im Artikel Teamleistung: ©privat

Christoph Teege - Boxcoach

Christoph Teege - Boxcoach

Dipl.-Ing.(FH), Redner und Boxcoach. Stärkt Menschen, Teams und Unternehmen durch Boxen. Das Motto ist Boxen statt Mimimi®. Bekannt geworden durch die Erfolge als Quizbox-Weltmeister. Xing | Facebook |LinkedIn |Instagram | Kontakt
Christoph Teege - Boxcoach
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.