3 Gründe, warum Sie noch heute mit dem Boxen anfangen sollten

Mit Boxen anfangen lohnt sich. Sie bauen Stress ab und entwickeln körperliche und mentale Kraft.

(Zu) viele Menschen glauben, dass Boxen immer Sparring bedeutet und ein Boxer nach dem Training deshalb grundsätzlich mit einem blauen Auge, einer blutigen Nase oder einer Gehirnerschütterung nach Hause geht. Das ist absoluter Blödsinn.

In den meisten Fällen ist Sparring freiwillig, und es wird auch toleriert, wenn aufgrund von beruflichen oder privaten Gründen das Sparring einmal ausfallen muss. Wenn ich weiß, dass ich am Tag nach dem Boxen einen wichtigen Termin habe, verzichte ich auf das Sparring.

Boxen macht körperlich fit, mental stark und fördert den Teamgeist

Führen die Herausforderungen des Alltags, zunehmende Komplexität und permanente Erreichbarkeit bei Ihnen zu Stress, Frust und Druck? Wahrscheinlich sind Sie beruflich stark eingespannt und arbeiten ständig am oberen Level. Wie geht es Ihnen damit?

Außer Frage steht, dass das es auf Dauer nicht gesund ist. Damit Sie gesundheitlich auf lange Sicht nicht K.o. gehen, brauchen Sie unbedingt einen Ausgleich. Boxen ist der ideale Stresskiller für alle, die beruflich und privat eingespannt sind. Boxen wirkt sich positiv auf Körper, Seele und Geist aus und ist im Vergleich zu anderen Sportarten für den Einsteiger viel motivierender, als beispielsweise monoton durch die Gegend zu laufen.

Beim Boxen trainieren Sie Grundschläge, Kombinationen, verwenden leichte Gewichte und arbeiten mit Boxhandschuhen am Sandsack oder an Schlagpolstern (Pratzen). Hinzu kommen noch Elemente aus dem klassischen Athletik-Training wie Liegestütze, Klimmzüge und Kniebeugen, um nur einige zu nennen. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt und ich lasse mir immer wieder andere Trainingsprogramme einfallen, um neue Trainingsreize zu setzen.

Mit Boxen anfangen – Grund Nr.1: Boxen stärkt den Körper

In kaum einer anderen Sportart können Sie in so kurzer Zeit den kompletten Körper trainieren und gleichzeitig die sportmotorischen Fähigkeiten wie Koordination, Kraft, Beweglichkeit, Schnelligkeit und Ausdauer ausbauen.

Eine gut trainierte Muskulatur der Arme, Schultern, Brust, des Bauches und des Rückens sorgt für einen harten Schlag, kraftvolle, schnelle Beine für Beweglichkeit und Leichtfüßigkeit. Damit die Koordination zwischen Ober- und Unterkörper perfekt funktioniert, ist jede Menge Koordination gefordert. Das sieht am Anfang leichter aus als es ist, lässt sich durch regelmäßiges Training aber lernen.

Toller Nebeneffekt: Sie verbrauchen pro Stunde fast 400 kcal. Das ist fast so viel wie eine Stunde laufen.

Und wenn Ihre Ernährung stimmt, werden Sie ganz nebenbei an den richtigen Stellen abnehmen. Nicht ohne Grund sind Boxer so durchtrainiert.

Mit Boxen anfangen – Grund Nr.2 : Boxen stärkt die Persönlichkeit

Beim Boxen können Sie den ganzen Stress, Frust und aufgestauten Ärger ungebremst und ungefiltert am Sandsack auslassen.

Sie brauchen Action und Bewegung, um „runter“ zu kommen. Vor allem während der ersten Trainingseinheiten sind sie erstaunt, wie schnell das mit dem „Runterfahren“ funktioniert. Nach gerade einmal zehn bis 15 Sekunden am Sandsack ist der ganze Frust weg – viel schneller geht es wohl kaum. Boxen ist das kürzeste Anti-Stress-Workout, das ich kenne. Und Spaß macht es sowieso!

Doch dieser Sport hat noch einen anderen Effekt: Boxen verstärkt die Wahrnehmung des eigenen Körpers, verhilft Ihnen so ganz automatisch zu einem besseren Körpergefühl und es fällt Ihnen leichter, sich im Alltag zu behaupten. Sie werden mit der Zeit auch in Ihrem Alltag viel schneller spüren, wenn Sie eine Pause brauchen – oder dass Sie vielleicht kurzfristig noch einmal richtig Gas geben können. Wenn Sie darüber wissen möchten, dann schauen Sie mal bei den Boxevents vorbei.

Mit Boxen anfangen – Grund Nr.3: Boxen stärkt die Konzentration

Boxcoach Christoph Teege

Als „Geist“, oder englisch „spirit“ oder „mind“ wird das Denken bezeichnet. Wenn es beim Boxen wirklich anstrengend wird und Sie sich am Sandsack richtig „auskotzen“, denken Sie an nichts mehr.

Weder an das Meeting von heute Morgen noch an den Termin am nächsten Tag. Sie sind einfach „da“ – Sie sind im oft zitierten „Hier und Jetzt“. Das ist ein unheimlich entspanntes Gefühl, wenn die Stimme im Kopf endlich Sendepause hat und nicht ständig dazwischenfunkt.

Diese Konzentrationsphase lässt sich trainieren und in den Alltag übertragen. Sie können plötzlich leichter Prioritäten setzen und sind viel konzentrierter. Sie werden ab und zu erleben, dass Sie nach dem Training die Lösung für ein Problem gefunden haben. Das liegt nicht unbedingt am Boxen, sondern vielmehr an der sportlichen Betätigung im Allgemeinen, durch die Sie den Kopf frei bekommen, wieder neue Ideen entwickeln oder Lösungen finden.

Fazit

Auch wenn Sie niemals Wettkämpfe bestreiten wollen, können Sie vom Boxsport profitieren.

Ihnen hat der Blog-Artikel gefallen?

Dann tragen Sie sich jetzt in den Newsletter von Christoph Teege ein. Sie bekommen dann per Mail jeden Blog-Artikel, Neuigkeiten und das E-Book “Selbstbehauptung und die Kunst, Ziele gesund zu erreichen”.

Bild im Artikel Mit Boxen anfangen: ©privat

Christoph Teege - Boxcoach

Hi, ich bin Christoph. Als Boxcoach ist es meine Leidenschaft, Menschen, Teams und Unternehmen durch Boxen zu stärken. Das Motto ist dabei "Boxen statt Mimimi®". Vorträge | Teamevents | Training | Blog | BSM®-Shop | Kontakt
6 Kommentare
    • Christoph Teege - Boxcoach sagte:

      Hallo,

      das kann ich nicht pauschal sagen, weil ich Sie, Ihren Gesundheitszustand, Ihre persönliche und berufliche Geschichte bis heute und Ihre Ziele nicht kenne. Sie können gern offiziell eine Anfrage stellen und mich buchen. Dann analysieren wir ihre aktuelle Situationen und auf Grund der Daten kann ich Ihnen sagen, wie lange Sie trainieren sollen.

      LG
      Christoph Teege

      Antworten
  1. Anna
    Anna sagte:

    Vielen dank für die Informationen. Möchte auch gerne Kampfsport lernen. Nur habe ich leider Rückenprobleme und weiss nicht ob Kampfsport dafür geeignet ist oder nicht ?!

    Gruß Anna

    Antworten
    • Christoph Teege - Boxcoach sagte:

      Hallo Anna,

      Danke für deinen Kommentar.

      Am besten geht´s du vorher mit deinen Rückenproblemen zum Orthopäden.

      Der kann dann am besten beurteilen, ob du Kampfsport ausüben kannst.

      Sportliche Grüße
      Christoph

      Antworten
  2. Fatih Kaya
    Fatih Kaya sagte:

    Hallo Christoph,

    als erstes finde ich deine Seite super aufgebaut. Deine Tipps haben mir persönlich weitergeholfen, ich denke das ich diese in meinen Alltag miteinbeziehen kann. Zum zweiten konnte ich eine menge Inspiration für meine eigene Webseite sammeln und neue Boxtechniken mit auf dem weg nehmen.

    Liebe Grüße
    Fatih

    Antworten
    • Christoph Teege - Boxcoach sagte:

      Hallo Fatih,

      Danke dir für deinen Kommentar.

      Freut mich, dass dich die Seite inspiriert und du ein paar Tipps mitnehmen konntest.

      Dir alles Gute

      LG
      Christoph

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.