Boxen für Teams – für welche Teams ist das Boxen geeignet, für welche nicht?

Teams, Boxen, Seminar

Teams entwickeln durch Boxen. Boxen ist grundsätzlich für alle geeignet; umgekehrt sind aber nicht jede Person und auch nicht jedes Team fürs Boxen geeignet.

 

In den letzten Jahren habe ich zu dem Vortrag und zu dem regelmäßigen Training ein Seminar speziell für Teams entwickelt. Der Schwerpunkt des Seminars liegt auf dem Bezug zum Alltag. Konkreter:

Natürlich bekommt keiner der Seminarteilnehmer ein blaues Auge oder eine blutige Nase. Es wird auch niemand bloß gestellt oder K.o. geschlagen. Jeder kann vom Boxen profitieren, ohne ernsthaft geschlagen zu werden. Und übrigens: Wer glaubt, dass Boxen eine Einzelsportart sei, signalisiert mir, dass er noch nicht so viel Erfahrung mit diesem Sport hat.

In diesem Artikel möchte ich Ihnen zeigen, für welche Teams das Boxen geeignet ist, wie sie davon profitieren und welchen Mehrwert sie daraus ziehen können.

Für welche Teams ist das Boxen geeignet?

Boxen für Teams: Alleine stark – gemeinsam unschlagbar!

Das Seminar „Boxen für Teams“ wird von Business- und Sportteams gleichermaßen gebucht. Im Business sind es meist Vertriebs-, Projekt- und Führungsteams aus den Branchen Pharma, Maschinenbau, MICE, Versicherung, Bildung und Finanzdienstleistung. Bei den Sportteams habe ich dieses spezielle Seminar schon für Fußballteams durchgeführt.

Alle Teilnehmer haben Interesse an Sportarten wie Segeln, Klettern, Laufen, Fitnesstraining, Tennis, Tanzen, Tischtennis, Fußball, Schwimmen, Triathlon, Marathon, Skifahren, Kampfsport, Handball. Bei Sportteams ist das sowieso klar.

Zudem haben alle Teilnehmer einen Leistungsanspruch. Sie „müssen nicht“, aber sie „wollen“ etwas erreichen. Sie haben „Bock“ auf das Seminar, weil sie wissen, dass mit „Tschakka-Tschakka“ langfristig kein Erfolg zu erzielen ist. Das gelingt nur durch permanente Arbeit, Reflexion und Optimierung.

Für welche Teams ist Boxen nicht geeignet

Ganz am Anfang habe ich gedacht, Boxen sei für jedes Team geeignet, weil jeder Arbeitnehmer im Team arbeitet und temporär Stress hat. Allerdings habe ich feststellen müssen, dass es Menschen gibt, bei denen das Seminar nicht die gewünschte Wirkung erzielt.

Fangen wir mit einem sensiblen Thema an: dem Gesundheitszustand. Das Seminar ist für stark übergewichtige Personen und / oder starke Raucher nicht geeignet. Wenn für den Teilnehmer das einfache Stehen oder zehn Meter gehen schon eine Herausforderung sind, dann ist es nicht sinnvoll, dieses Seminar zu buchen. Hier wäre erst einmal Boxen als BGM eine Maßnahme. Im Seminar machen wir zweimal Sport, um Theorie und Praxis miteinander zu verzahnen. Vormittags sehr locker, nachmittags etwas intensiver. Das ist für normale sportgesunde Menschen kein Problem.

Für absolute Sportmuffel ist das Seminar ebenfalls ungeeignet. Meine Mission sehe ich nicht darin, Sportmuffel für Sport zu begeistern. Das überlasse ich lieber anderen, die sich dazu berufen fühlen.

Ungeeignet ist das Seminar auch, wenn der „Team“-Chef der Meinung ist, nicht mitmachen zu müssen. Und genauso allergisch reagiere ich darauf, wenn der Chef der Überzeugung ist, dass sich nur die Mitarbeiter verändern müssen und er sie deshalb ins Seminar schickt. Die Wörter „müssen“ und „schicken“ lassen mich sofort aufhorchen.

Für Menschen ohne Leistungsanspruch ist mein Seminar leider ebenfalls nicht geeignet. Keinen Leistungsanspruch zu haben ist für mich völlig okay. Jeder darf sein Leben führen wie er es möchte, solange dabei andere Menschen weder körperlich, seelisch noch geistig verletzt werden. Menschen, die der Auffassung sind, dass Erfolg von alleine kommt, ohne dafür zu arbeiten, passen weder zu mir noch zu meinem Seminar.

Wozu wird das Seminar „Boxen für Teams“ gebucht?

Die Anlässe sind unterschiedlich, aber letztlich geht es darum, die Team-Performance zu steigern. Das Seminar kann entweder in Veränderungsprojekte eingebunden oder auch separat gebucht werden. Das Tagesziel dieses Seminars ist es, gemeinsam besser zu werden. Das Motto lautet daher: alleine stark – gemeinsam unschlagbar!

Fazit

Das Seminar „Boxen für Teams“ ist für Business- und Sportteams geeignet, die sich für Sport begeistern, einen Leistungsanspruch haben und für den gemeinsamen Erfolg „reinhauen“ wollen.

Ihnen hat der Blog-Artikel gefallen?

Dann tragen Sie sich jetzt in den Newsletter von Christoph Teege ein. Sie bekommen dann per Mail jeden Blog-Artikel, Neuigkeiten und das E-Book “Selbstbehauptung und die Kunst, Ziele gesund zu erreichen”.

 

Bilder im Artikel: ©peters und ©shutterstock

Christoph Teege

Christoph Teege

Dipl.-Ing.(FH), Selbstmanagement-Trainer und Boxcoach - Mit Stress, Druck und Rückschlägen souverän umgehen. Start | Selbstmanagement und Boxen | Blog
Christoph Teege
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.