Krisen-Sparring: Jetzt erst recht!

Boxcoach Christoph Teege

Krisen-Sparring – was ist das? Das erkläre ich gleich.

Krise als Chance? Kannst du dieses Wortspiel auch nicht mehr hören? Mir geht es genauso. Was motivierend wirken soll, nervt manchmal nur noch.

Ich glaube, jeder Unternehmer und jeder Mensch, der sein Leben aktiv gestalten will, motiviert in Zeiten von Krisen und Rückschlägen den Kämpfer in sich und sagt: „Jetzt erst recht!“.

Und genau darum geht es doch in Krisen-Zeiten wie diesen: Kurz jammern, dann die Situation annehmen und alles in seiner Macht stehende tun, um das eigene Überleben bzw. das Überleben des Unternehmens zu sichern. Irgendwann ist es einfach an der Zeit, den Tatsachen in die Augen schauen, aktiv nach Lösungen suchen und diese dann umsetzen.

Aber: Für die Umsetzung der Lösungen brauchst du (d)ein Team. Damit das Team funktioniert, ist es wichtig, die Situation jedes einzelnen Team-Mitglieds zu verstehen. Und die ist – wie bei fast allen Menschen – gerade sehr angespannt.

Verständnis für die aktuelle Situation aufbringen

In Krisensituationen liegen bei vielen Menschen die Nerven blank. Aktuell ist es so, dass sehr viele Arbeitnehmer im Home-Office arbeiten (müssen), es aber gar nicht wollen. Hier findest du Tipps wie du im Home-Office produktiv arbeiten kannst.

Das mag daran liegen, dass sie es nicht gewohnt sind oder sich selbst (noch) nicht so gut organisieren können. Vielleicht verfügen sie nicht über die richtige Umgebung und Infrastruktur, um zu Hause produktiv zu arbeiten.

Wütend? Gestresst? Unterboxt?

Es gibt keinen separaten Raum, in dem es sich ungestört arbeiten lässt; stattdessen sitzen die Menschen am Küchen- oder Wohnzimmertisch und dann auch noch vor einem kleinen anstelle des gewohnten großen Monitors im Büro.

Von Ergonomie am Arbeitsplatz keine Spur – da kommt eins zum anderen. Unbehagen im Home-Office kann aber auch dadurch entstehen, weil einfach die Kommunikation mit den Kollegen fehlt. Oder, oder, oder….

Hinzu kommt, dass viele Berufstätige Kinder haben, die ebenfalls innerlich angespannt sind, weil sie von den vielen Einschränkungen wegen des Corona-Virus genervt sind. Ihnen ist langweilig und Frust macht sich breit, weil wichtige soziale Kontakte aus Kindergarten und Schule fehlen.

Ja, sicher ist eine Unterhaltung auch über Facetime und Skype möglich. Aber das ersetzt nicht den persönlichen Kontakt – weder den Kindern noch uns Erwachsenen.

Vielen fehlt auch ein Ventil, um das Plus an Energie, Anspannung und Stress abzubauen. Sport ist nur eingeschränkt möglich, weil Fitnessstudios und Sportvereine geschlossen sind. Die Alternative, alleine oder zu Hause zu trainieren, macht vielen keinen Spaß, weil sie auch wegen der sozialen Kontakte zum Sport gehen.

All das musst du bei der Entwicklung und Umsetzung deiner persönlichen Krisenstrategie und deines Maßnahmenplans berücksichtigen. Private Spannungen übertragen sich sehr schnell ins Berufsleben – und umgekehrt natürlich auch.

Krisen-Sparring – jetzt erst recht!

In der Vergangenheit war es so, dass ich bei Anfragen für Vorträge oder Boxevents auch die Möglichkeit angeboten habe, die Unternehmen und Teams als Sparringspartner bei der Zielerreichung zu unterstützen.

Manchmal ist das allerdings nicht sinnvoll, wenn es beispielsweise um einen Vortrag auf einer Konferenz oder Messe geht. Einige Unternehmen und Teams brauchen diese Art der Unterstützung nicht, weil sie auf eigene Ressourcen zurückgreifen können.

Andere nehmen das Angebot gerne an. Und so begleite ich seit 2013 Menschen, Teams und Unternehmen bei deren Zielerreichung. In meiner Rolle als Sparringspartner geht in erster Linie darum, die Einstellung zu Krisen und Rückschlägen zu verändern, ohne dass dabei Mut und Motivation verloren gehen.

Und schlussendlich geht es selbstverständlich darum, selbst gesteckte Ziele zu erreichen. Bislang war die Zusammenarbeit ein Mix aus Präsenztreffen und Coaching on Demand. Das Coaching on Demand fand am Telefon oder per Skype statt.

Zu meinen Kunden und zu meinem Netzwerk pflege ich ein sehr gutes Verhältnis. Die vielen Gesprächen haben mich ermutigt, meine Dienstleistung anzupassen. So habe ich unter anderem den Online-Workshop „Krisen-Sparring“ als eigenständige Dienstleistung für Einzelpersonen, Teams und Unternehmen entwickelt.

Worum geht es beim Krisen-Sparring

Beim Krisen-Sparring dreht sich um die Beantwortung folgender Fragen:

  • Welche Möglichkeiten habe ich noch, mein Ziel zu erreichen?
  • Wie können wir den Rückschlag zu unserem Vorteil nutzen?
  • Wann soll ich lieber aufgeben und mich neuen Möglichkeiten zuwenden und wann lohnt es sich, mich durchzuboxen?
  • Was können / sollten wir heute tun, um (über-) morgen gestärkt aus der Krise hervorzugehen?

Ablauf

Für den Online-Workshop “Krisen-Sparring“ sind die Präsenztreffen erst einmal gestrichen. Wie lange die Kontaktsperre noch andauert, ist ungewiss. Die Zusammenarbeit erfolgt deshalb ausschließlich telefonisch, über Zoom oder via Skype.

  • Du fragst das Krisen-Sparring für dich, das Team oder das Unternehmen an
  • Nach unserem Gespräch bekommst du ein Angebot
  • Wenn dir das Angebot zusagt, buchst du das Krisen-Sparring
  • Das Krisen-Sparring läuft dann online per Video-Konferenz

Wenn dich das Krisen-Sparring interessiert, dann kontaktiere mich einfach.

Fazit

Krisen und Rückschläge gehören zum Leben dazu, dass ist uns allen durchaus bewusst. Was wir nicht wissen sind Zeitpunkt und Intensität. Viele von uns sind durch die Corona-Krise menschlich und/oder wirtschaftlich angezählt.

Das ist schade, aber bei Weitem kein Grund, sich dieser besonderen Herausforderung und dem Kampf nicht zu stellen und ohne Gegenwehr aufzugeben.

Vielmehr gilt jetzt: Kurz jammern, die Situation schnell akzeptieren und alles geben, um erfolgreich durch die Krise zu kommen und gestärkt in die Zukunft blicken zu können.

Dir hat der Blog-Artikel gefallen?

Dann trag dich jetzt in meinen Newsletter ein. Du bekommst dann per Mail jeden Blog-Artikel, Neuigkeiten und das E-Book “Selbstbehauptung und die Kunst, Ziele gesund zu erreichen”.

Fotos im Artikel Krisen-Sparring: ©privat

Christoph Teege - Boxcoach

Dipl.-Ing.(FH), Autor und Boxcoach. Bekannt geworden durch die Erfolge beim Quizboxen. Das Thema lautet: Menschen, Teams und Unternehmen durch Boxen stärken. Unser Motto ist: Boxen statt Mimimi®. Weitere Blog-Artikel | Hier findest du die Antworten auf häufig gestellte Fragen.
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.